PSYCHLOGISCHE ASTROLOGIE

Die Astrologie ist eine uralte Weisheitslehre, die davon ausgeht, dass der Mensch als Mikrokosmos den gleichen Gesetzmässigkeiten unterliegt wie der Himmel als Makrokosmos: "wie oben - so unten" gemäss dem Analogiedenken der hermetischen Philosophie.

So wie eine Uhr die Zeit angibt, ohne deshalb die Zeit zu "machen" oder sie auf irgendeine Art und Weise zu beeinflussen, so zeigen die Gestirne die Geschehnisse auf der Erde an, ohne sie zu verursachen.

Auf die Frage, warum die Astrologie "funktioniert", gibt es keine rationale Antwort. C.G. Jung, der Vater der Analytischen Tiefenpsychologie, nennt das gleichzeitige Zusammentreffen von kausal nicht zusammenhängenden Geschehnissen "Synchronizität". Um dieses Phänomen handelt es sich wohl auch beim "Funktionieren" der Astrologie.

Die seriöse Astrologie ist leider durch die Trivialisierung und Banalisierung in den verschiedenen Medien - besonders peinlich und ärgerlich jeweils zur Zeit des Jahreswechsels - in Verruf geraten.

Die richtig verstandene Astrologie ist jedoch ein Gedankengut, dessen Komplexität und Vielschichtigkeit mit dieser Vulgärastrologie nichts Gemeinsames hat.

Die psychologisch orientierte Astrologie hat sich als einzigartiges Diagnoseinstrument erwiesen zur Erfassung der verschiedenen Aspekte und Facetten unserer Persönlichkeit.

Nicht möglich ist es, konkrete Ereignisse und Geschehnisse in der Zukunft vorauszusagen!